Same Shit, different.. Year?!

Das Thema Vorsätze fassen und das Einhalten dieser Vorsätze (oder auch nicht), will ich hier jetzt eigentlich nicht nicht mehr breit reden (oder schreiben 😉 ). Das habe ich 2015 bereits gemacht (das ganze kannst Du hier nachlesen) und ich muss sagen, ich stimme mir selbst nach wie vor überein.

Doch nicht mehr lange und schon ist 2016 wieder vorbei. Neue Vorsätze für 2017 werden gefasst und wahrscheinlich oft leider wieder vergessen. Das ist aber ein anderes Thema 😉

Heute habe ich jedoch eine sehr klassische Situation erlebt: Ich stand in der Arbeit mit meiner Chefin im Aufzug und eine weitere Kollegin ist ebenso eingestiegen. Völlig entnervt sagt diese zu meiner Chefin: „2017 beginne ich ein neues Leben.“ Dann haben die beiden solange über Gewichtsreduktion und das Thema Sich-wieder-wohlfühlen-wollen geredet, bis die Kollegin ein Stockwerk vor uns ausgestiegen ist.

Meinen Kommentar dazu habe ich mir in dieser Situation verkniffen, weil ich niemandem auf den Schlips treten wollte (und ja, das kann ich richtig gut).

Aber in Wahrheit braucht es doch kein Silvester, um sein Leben zu ändern, findest Du nicht auch?  Deswegen versuch‘ es statt der klassischen „Morgendiät“ (also morgen fange ich an- wobei das „morgen“ auch morgen „morgen“ bleibt- ergo scheitert es an der Umsetzung) mal mit JETZT! Tu dir selbst einen Gefallen, lass zu Weihnachten, an den restlichen Feiertagen, am Christkindlmarkt und bei allen anderen verflixten Versuchungen die Finger von den Kalorien in Form von Keksen oder sonstigen kleinen Sünden, die Dich hinterher meistens sowieso nur ärgern. Ändere jetzt gleich Deine Gewohnheiten, die Du schon immer ändern wolltest, nimm Dir jetzt schon vor, was Du dir mit dem Jahreswechsel vornehmen wolltest!

…und bei dieser Gelegenheit kannst Du Dir Deine Vorsätze, die Du für 2016 gefasst hast in Erinnerung rufen, reflektieren und einem Reality-Check unterziehen. Sollten diese ein bisschen zu unrealistisch gewesen sein, hast Du auch gleich einen guten Ansatzpunkt für 2017 😉

Und für einen kleinen Motivationsbooster kannst Du in ein einigen meiner früheren Beiträgen  wühlen (das wäre dann hier oder auch hier zum Beispiel), oder die klassische SMART-Methode aus dem Projektmanagement nachlesen. Diese kann Dich ebenso optimal in Deiner Zielsetzung unterstützen.

Hast Du auch hilfreiche Tipps, wie Du Deine Ziele und Pläne angehst? Dann lass es mich und alle anderen Leser wissen und hinterlasse einfach einen Kommentar!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Same Shit, different.. Year?!

  1. Hallo und moin moin.
    Ich habe vor einem Jahr angefangen.so aus dem nichts und mein Gewicht auf über 30 Kilo reduziert.ohne Diät Mittel, op und ohne Sport. Ich habe meine Ernährung auf das Nötigste beschränkt .einmal si Woche einen Shit day, da hab ich alles gegessen wo ich Lust drauf hatte. Ein Satz meines Arztes hat mir sehr geholfen.er sagte, wenn du lust aus süsses oder so hast.gehe in dich und frage dich selbst ob du das brauchst.denn es ist der kopf der will und nicht dein körper. Den Satz habe ich mir immer in Erinnerung geholt wenn ich vor Versuchungen stand.Ich halte mein Gewicht achte auf Ernährung. Sündige aber auch an und an.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s