Warum ist Krafttraining wichtig für mich?

Warum sollte ich Krafttraining betreiben?

Wenn von Krafttraining die Rede ist, denken die meisten gleich an Muskel-bepackte Arnold Schwarzenegger-Verschnitte, die im Fitness-Studio laut stöhnend Gewichte heben oder an Maschinen trainieren. Das schreckt ab, definitiv. (Na gut- mich belustigt die Geräuschkulisse meistens.)

Dabei kann Krafttraining wirklich vielseitig sein, Spaß machen und Dir dabei helfen, die meisten Deiner Ziele zu erreichen. Egal ob sie geistiger, körperlicher, gesundheitlicher, leistungsorientierter oder ästhetischer Natur entspringen.

Eigentlich sollte Sport und Krafttraining für uns so selbstverständlich sein, wie das tägliche Zähneputzen. Leider siegt oft der innere Schweinehund und daher ist auch die Palette der Ausreden lang: Keine Motivation, keine Zeit, das Fitness-Studio ist zu teuer, es ist zu heiß, es ist zu kalt,…

Wenn man eine Ausrede braucht, um sich vor dem Sport zu drücken, findet man immer eine. Wer Probleme damit hat sich zu motivieren, kann in meinen Beitrag „Wie war das nochmal mit den Vorsätzen“ nachlesen, wie man diese schnell überwinden- oder sich selbst überlisten kann.

Doch sich vor Augen zu halten, wobei uns eine gut trainierte Muskulatur helfen kann, ist vielleicht schon Motivation genug, um aktiv zu werden.

Von welchen Funktonen des Krafttrainings können wir profitieren?

Wenn Du deinen Körper sowohl gesund halten als auch formen und straffen willst- kurz gesagt „shapen“- solltest Du ran an die Gewichte! Warum? Dafür gibt es viele Gründe:

Ein gut ausgebildeter Muskel verbessert Dein Hautbild: Die Haut wird straffer und Cellulite reduziert sich (ein Problem, das so gut wie jeder Frau bekannt ist). Außerdem erhöht sich durch eine gute Muskulatur der Grundumsatz. Das bedeutet einfach, dass wir bei einer gut ausgebildeten Muskulatur mehr Energie benötigen um diese mit den Nährstoffen versorgen zu können, die sie benötigt. Somit werden automatisch mehr Kalorien verbrannt als bei einer schlecht ausgebildeter Muskulatur. Dadurch erhöht sich der Grundumsatz und eine Gewichtsreduktion wird Dir sehr viel leichter fallen, wenn Dies dein Ziel ist.

Vor allem für Frauen, die ihr Gewicht reduzieren wollen ist also wichtig, dass sie nicht nur ihre Ernährung dauerhaft umstellen, sondern auch regelmäßig Sport betreiben.

Doch nicht nur Dein Aussehen wird sich durch Krafttraining verändern. Auch für die Gesundheit gibt es eine Vielzahl von Vorteilen. Wer anfängt, regelmäßig Krafttraining zu betreiben wird nicht nur seine Muskulatur verbessern. Auch der restliche Körper muss sich der Veränderung anpassen, das bedeutet dass sich die Sehnen, Bänder, das gesamte Bindegewebe und zuletzt auch die Knochen in ihrem Aufbau verbessern werden. Auf lange Sicht ist dies die beste Prophylaxe gegen eine Vielzahl von Zivilisations- und altersbedingten Krankheiten.

Da sich das Training positiv auf das Körpergewicht auswirkt und hilft einen normalen Körperfettanteil zu erreichen, bietet Krafttraining eine gute Prävention vor arteriell bedingten Krankheiten wie Infarkten oder Diabetes. Auch Krankheiten wie Osteoporose die im Alter auftreten, bedingt durch unzureichend körperlicher oder sportlicher Betätigung, können somit vorgebeugt werden.

Triviale „Wehwehchen“ wie Rückenschmerzen können mittels Krafttraining ebenso schnell therapiert werden, denn ein gutes Stützkorsett, also eine ausrechend gestärkte Rücken- und Bauchmuskulatur, entlastet den Rücken und die Wirbelsäue. Auch die Haltung verbessert sich. Verschleißprobleme wie Bandscheibenvorfälle können ebenso vorgebeugt werden. Nicht nur durch das gestärkte Stützkorsett, sondern auch weil sich Haltungsprobleme oft verbessern und dadurch Bewegungen im Alltag (beispielsweise das Aufheben schwerer Gegenstände) tendenziell ordentlicher ausgeführt werden. Außerdem ist Krafttraining ein wichtiger Aspekt bei der Verletzungsprophylaxe und bei der Rehabilitation.

Wenn Du also an Deinem Körper arbeiten oder etwas verändern möchtest, solltest Du nicht nur Cardio-Training betreiben, sondern auch Krafttraining machen! Die Muskulatur verbessert sich bei Ausdauersportarten wie dem Laufen oder dem Radfahren zwar auch, aber nicht so effektiv wie beim Krafttraining.

Beim Thema Sport, nicht nur auf Krafttraining bezogen, dürfen neben den physischen Aspekten auch die psychischen nicht vergessen werden. Sport wirkt aufgrund der Hormone, die vom Körper ausgeschüttet werden stimmungsaufhellend. Auch ein „Sporthigh“ ist nicht ungewöhnlich.


Wer sollte daher Krafttraining praktizieren?

Ganz einfach: Jeder! Egal ob jung oder alt, trainiert oder nicht trainiert, dick oder dünn. Es gibt für jeden die richtige Form von Krafttraining.

Krafttraining findet man oft dort, wo man es eigentlich gar nicht vermutet. Selbst wenn ein Säugling seinen Kopf hebt ist diese Leistung für ihn bereits Maximalkrafttraining. Wir fangen also schon früh damit an, unsere Muskulatur zu trainieren als wir denken- sollten damit jedoch nicht aufhören.

Zusammenfassend..

…lässt sich also sagen, dass Krafttraining für jeden nur positive Effekte bringen kann, sowohl vom gesundheitlichen, als auch vom ästhetischen Aspekt her. Es ist nie zu früh oder zu spät, damit anzufangen. Lediglich die Art des Trainings muss zielgerichtet und optimal angepasst werden.

Welche Art von Krafttraining für Dich optimal ist, wirst du in meinem nächsten Blogeintrag in der Kategorie „Training und Motivation“ lesen können : )

Advertisements

Ein Gedanke zu “Warum ist Krafttraining wichtig für mich?

  1. Pingback: Welche Form von Krafttraining soll ich betreiben? | irish wallace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s